Wie jedes Jahr stehen vor Beginn der Saison sämtliche „Pflichtveranstaltungen“ und Versammlungen auf dem Programm unseres Vereinslebens. Unter anderem auch die Jahreshauptversammlung des bayerischen Luftsportverbandes (LVB). Da hierzu alle Mitglieder des Verbandes eingeladen werden, wird diese im Rahmen des bayerischen Fliegertags jährlich wechselnd in Nord- und Südbayern abgehalten.

In diesem Jahr fand der bayrische Fliegertag, der gleichzeitig für Vorträge, Ausstellungen, Spartenversammlungen und Ehrungen genutzt wird, am 07. März im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München statt.
Einige Vereinsmitglieder machten sich deshalb auf den Weg nach Fürstenfeld.
Mit von der Partie waren Klaus, Stefan, Tim, Viola und Reiner sowie Moritz, Yannick, Lennart und Felix.

Für uns begann das Programm um 11:00 Uhr mit der Mitgliederversammlung des LVB. Neben der üblichen Tagesordnung (Grußworte, Finanzberichte, Entlastung der Vorstandschaft) stand auch die Verleihung des Peschke-Jugendförderpreises an.

Hierbei handelt es sich um eine Prämierung erfolgreicher Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung in Luftsportvereinen. Kriterien für die Vergabe des Preises sind unter anderem ein Mitgliederzuwachs von mindestens 60 Prozent in der Altersgruppe 13-20 Jahre im Vergleich zum Vorjahr. Nicht zum ersten Mal wurde auch dieses Jahr unser Verein für die Verleihung des Preises nominiert.

Preisträger unseres Vereins. Yannick Blank (3. Person v.l.), Lennart Blank, Moritz Siebold sowie Jugendleiter Felix Schwab als Vertretung der abwesenden Preisträger (v.l.n.r.)

Konkret konnten wir in der entsprechenden Altersgruppe im Jahr 2019 einen Zuwachs von sieben Mitgliedern verzeichnen! Die Preisträger erhielten jeweils einen Geldbetrag, der sie bei ihrer weiteren fliegerischen Ausbildung unterstützen wird.

Der nächste Programmpunkt folgte nach einer Mittagspause mit der Spartenversammlung der Segelfluggruppe. Neben den Berichten einzelner Vorstandsmitglieder wurde der Haushaltsplan für 2020 vorgestellt, ehe die Versammlung durch die Siegerehrungen der DMST (Deutsche Meisterschaft im Streckensegelflug) beendet wurde.

Bestandteil der Ausstellung waren unter anderem zwei Segelflugzeuge von DG Flugzeugbau. Zu sehen war das Förderflugzeug „M1“, eine Ls8 neo des LVB, sowie die Ls8 e neo von DG. Eine Besonderheit dieses Flugzeugs stellt der FES (Front Electric Sustainer) dar. Details zur neuartigen elektrischen Heimkehrhilfe lassen sich auf der Website des Herstellers finden.

Modernes Cockpit der Ls8 e neo (D-KIHB)

Weitere Vorträge von Matthias Schunk (SFZ Königsdorf) über das erste 1500km-Diplom in Europa, sowie von Stefan Göldner (DG Flugzeugbau) über die LS8e neo und die DG1001e neo rundeten die Veranstaltung mit interessanten Inputs ab und sorgen für Vorfreude auf die bald beginnende Saison 2020!

Bericht: Felix Schwab

1 Comment

  1. Barny sagt:

    Schöner Artikel – Danke Felix!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.