Die zweistelligen Temperaturen lockten am vergangenen Wochenende nicht nur Flugschüler, sondern auch Streckenflieger, Schlepp-Piloten und Fluglehrer auf den Flugplatz.

Das Ziel war es, den Trainingsstand nach dem Winter aufzufrischen, wofür sich Genussflüge in Flugplatznähe bestens eigneten.

Die ersten Starts der Saison 2019

Dank der engagierten Winterarbeit in der Werkstatt ist der Großteil der Vereinsmaschinen schon seit Anfang März wieder einsatzbereit.
So geschah es, dass auch einsitzige Segelflugzeuge
(Jeans Astir, Ls8, Discus 2cT)
aufgerüstet wurden und erste Testflüge durchgeführt werden konnten.

Genuss-Fliegen in Flugplatznähe

Gute thermische Bedingungen (Steigwerte bis zu 5 Meter/Sek.)
und bestes „Ausflugwetter“ ermöglichten hierbei samstags und sonntags
92 Landungen und eine Gesamtflugzeit von 38 Stunden
(davon 26 Stunden im Segelflug).

Sehr gute Steigwerte machen Lust auf mehr!

Hoch motiviert erwarten nun alle Mitglieder der Segelfluggruppe die kommenden Wochenenden, an welchen das traditionelle „Auswintern“ und „Anfliegen“ ansteht.

Fotos: Ferdinand Heim. Felix Schwab, Stefan Heinmüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.