Motorflugmodelle begeistern seit jeher Modellbauer und Zuschauer. Dank der immer günstigeren Modelle und Antriebe wurde der Einstieg für den Anfänger wesentlich erleichtert. Wenn früher nach einem Absturz oder einer schlechten Landung erst das selbstgebaute Holzmodell wieder mühselig in stundenlanger Arbeit repariert werden musste wird heutzutage, dank anfängerfreundlichen Hart- schaummodellen, der Sekundenkleber ausgepackt, kurz nachgeklebt und den weiteren Flugversuchen steht nichts mehr im Weg.

Vom Scalemodell (originalgetreue Nachbildung ) bis zum reinen Zweckgerät deckt der Markt heute alle möglichen Sparten an Motormodellen ab. In allen Größen kann man sein Wunschmodell bereits fix und fertig beim Händler bestellen. Die Restarbeiten beschränken sich meist auf den Einbau des Antriebes und der RC-Anlage. Je größer das Projekt, desto sorgfältiger muss gearbeitet werden. Ein 3m Kunstflugmodell mit ca. 18-25 kg Abfluggewicht und einem Antrieb um die 200 ccm ist kein Spielzeug!

Erfahrung im Modellbau und Modellflug muss vorhanden sein um Schäden an Unbeteiligten auszuschließen! Während in den Anfängen des Modellsportes eher leistungsschwache Antriebe vorzufinden waren, sind heutzutage sehr leistungsstarke Methanol-, Benzin- und Elektroantriebe vorzufinden. Methanolmotoren sind von 0,8 ccm bis 80 ccm erhältlich. Aktuell wird ab 20 ccm meist ein Benziner bevorzugt, da die Kosten für den Treibstoff geringer sind. Benzinmotoren werden von 20 ccm bis 684 ccm (61 PS!) angeboten. Elektroantriebe sind inzwischen bis 15 KW (21 PS) käuflich zu erwerben. Somit lassen sich Modelle jeder Größe mit der bevorzugten Antriebsart ausrüsten.

Es gibt verschiedene Wettbewerbsklassen, in denen jeder Modellflieger sich nach seinen Vorlieben auch gegen andere Kameraden messen kann. Vereins-, Landes-, Europa- und auch Weltmeisterschaften werden untereinander ausgetragen.

Die einzelnen Klassen werden wie folgt eingeteilt (beschränkt auf Motorflug):

  • F3A – Motormodelle mit max. 5Kg und 2m Spannweite
  • F4C – Vorbildgetreue Scale Modelle
  • F5D – Pylonracer mit Elektroantrieb
  • F3A-X – Kunstflug mit Motormodellen bis max. 110ccm / Elektroantriebe max. 8KW / 42V )
  • Freestyle Wettbewerbe – 3D-Kunstflug, Voraussetzung je nach Veranstaltung

Mit dem am Markt befindlichen Produkten und den ausgetragenen Wettbewerben kann sich der Modellbauer nach Herzenslust austoben und seinem schönen Hobby freien Lauf lassen. Unsere Aufstiegsgenehmigung auf beiden Plätzen erlaubt Motormodellen bis 25 kg den Himmel zu erobern. Eine Einschränkung besteht nur aufgrund des Lärmschutzes. Es müssen 73 db bei einer 25-m-Messung eingehalten werden.

(Ralf Reichelt)

 

Videos

Nachtflug

März 2010 | Günter Meyer & Tino v. Enzenberg | 2x Cessna Corvalis

Flugplatzfest in Pinzberg aus der Luft

19. Juli 2009 | Mathias Nittka | TwinStar