Über den Modell-Segelflugsegel_01

Die Bandbreite des Modell-Segelflugs ist groß: Grundsätzlich ist es eigentlich immer das Ziel des Segelfliegers, mit dem Modell möglichst lange in der Luft zu bleiben, Aufwinde (Thermik) zu finden und auszunutzen.

Es gibt aber auch eindrucksvollen Kunstflug mit Segelflugzeugen und es gibt elegante Scale-Segler (maßstabsgetreu nach einem „manntragenden“ Vorbild gebaut), bei denen mehr die Optik als die reine Flugleistung im Vordergrund steht. Eine besondere Variante der Scale-Segler sind die Oldtimer.

 

Startmöglichkeiten

Um Segler in die Luft zu bekommen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Im Flachland besonders verbreitet und unkompliziert ist der Hilfsmotor, heutzutage in der Regel elektrisch und von der Leistung her manchmal einer Kunstflugmaschine absolut ebenbürtig.
  • Ganz ohne Motor und stilecht geht es mit einer Hochstartwinde (steht im Verein zur Verfügung) oder einem langen speziell dafür geeigneten Gummiseil.
  • Und schließlich kann man auch Segelflugmodelle ganz vorbildgetreu mit einem Motormodell nach oben schleppen.
  • Daneben gibt es den Hangsegelflug, bei denen die Segler den Wind nutzen, der an einem Berg oder Hang noch oben abgelenkt und so zum Aufwind wird. Unser Verein verfügt aber über kein eigenes Hangfluggelände. Hangsegelflug wird in der näheren Umgebung in der Fränkischen Schweiz oder in der Hersbrucker Schweiz betrieben.

(Hartmut Döbereiner)

 

Videos

Graupner Twin Acro

Mai 2017 | Frank Röckelein  | Twin Acro

ASH 25

Oktober 2009 | Günter Meyer  | ASH 25


ASH 25 (2)

Oktober 2009 | Günter Meyer  | ASH 25